Über Pre-Motion

Kreative Köpfe und Berater mit Leidenschaft für Technik & Bewegung
Pre-Motion hat eine flache Organisation. Das ermöglicht kurze Kommunikationswege. Unser Team besteht aus enthusiastischen Menschen mit technischem und verkäuferischem Wissen. Wir kennen unsere Produkte bis ins Kleinste und wissen genau, wie sich bewegende Produktpräsentationen dazu beitragen können, Marketing- und Verkaufsziele zu erreichen. Wir sind technische Designer, kreative Köpfe und hilfsbereite Berater mit einer No-Nonsense-Haltung.

Pieter Koning
Pieter Koning
Geschäftsführung
Heimen Quik
Heimen Quik
Geschäftsführung
Sabine Mezger
Sabine Mezger
Geschäftsführungsassistenz & Verkaufsinnendienst
Frauke Hielscher
Frauke Hielscher
Verkaufsinnendienst
Denny Benschop
Denny Benschop
Design & Engineering
Leendert Verkerk
Leendert Verkerk
Produktion & Installation
Lotte Heideman
Lotte Heideman
Marketing & Kommunikation
Bart Hoogmoed
Bart Hoogmoed
Media & Design
Niels Koning
Niels Koning
Produktion & Installation
Michel Willigenburg
Michel Willigenburg
Produktion & Installation
Joran van de Meent
Joran van de Meent
Produktion & Installation
Niek Gremmen
Niek Gremmen
Produktion & Installation
Lisa Hoogmoed
Lisa Hoogmoed
Fotografie
Lotty
Lotty
Sicherheit & Aufmerksamkeit

Zurück zum Anfang von Pre-Motion (2004)


2018: Installation der 100. Drehscheibe

Für dieses Jahr sind einige fruchtbare, internationale Kooperationen geplant: von jährlich wiederkehrenden Mietprojekten bis zum Bau von kompletten Fotostudios für Auto- und Produktfotografie bei verschiedenen Kunden.

Pre-Motion rechnet obendrein dieses Jahr damit, seine einhundertste (!) Drehbühne zu installieren. Wird das in den Niederlanden, in Belgien oder in Deutschland sein? Oder vielleicht noch weiter entfernt?


2017: Beginn einer engen Zusammenarbeit & neue Website

Um die steigende Nachfrage nach Fotografie-Lösungen befriedigen zu können, sucht Pre-Motion einen passenden Partner für die (Weiter-)Entwicklung einer revolutionären Foto-Software. In Zusammenarbeit mit dem IT-Partner MyBit entsteht Photo-Motion, sodass Hard- und Software perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Anfang 2017 geht die neue, niederländische Website an den Start. Unsere Kunden können ab sofort einfach online Produkte zusammenstellen, Bestellungen aufgeben oder Angebote anfordern. Die neue Website wird in den darauffolgenden Monaten genau übersetzt, sodass Ende 2017 auch eine deutsche, englische und französische Version der Website online gehen können.

Wie finden Sie unsere neue Website? Wir freuen uns über jedes Feedback! Teilen Sie uns Ihre Meinung via Kontaktformular mit oder mailen Sie uns: info@pre-motion.de.


2016: Von 8 auf 13 feste Mitarbeiter

Die wachsende Zahl der Anfragen sorgt für eine Erweiterung des Innendienstteams. Zudem wird die Werkstatt um einige wissbegierige Techniker ergänzt.

Für die Lagerung der vielen Mietsysteme werden zusätzliche Firmenräume organisiert. Dadurch ist in der Werkstatt wieder mehr Platz für die Fertigung und den Aufbau von Verkaufssystemen.


2015: Große Drehbühnen-Projekte

Und wieder ein wichtiger Meilenstein: Pre-Motion erhält von einem tonangebenden deutschen Kunden aus der Automotive-Branche einen ganz besonderen Auftrag. Dieser Großauftrag ist eine Herausforderung in Bezug auf Planung und Organisation, denn die „normale Arbeit“ läuft ja wie gewohnt weiter.


2014: Neue Expertise & neue EU-Länder

Pre-Motion arbeitet zum ersten Mal an der Lieferung eines kompletten Studios für Autofotografie. Ein reizvolles Projekt, bei dem wir uns viel neues Wissen aneignen. Zudem wird die erste Drehbühne in Österreich installiert (Technisches Museum, Wien). Unsere Techniker müssen immer häufiger und immer weiter jenseits der Landesgrenzen arbeiten!


2012: Standardisierung von Produkten

Dadurch, dass der Fokus auf Produktlinien für Drehbühnen & Präsentationsbänder gerichtet wird, entsteht ein immer konkreteres Produktangebot.

Meilenstein: Die erste Drehscheibe für Autofotografie wird bei einem niederländischen Autoreparaturbetrieb installiert. Das ist der Beginn eines primären Geschäftsfeldes von Pre-Motion.


2010: Umzug von Veenendal nach Ede

Wegen der steigenden Zahl von Projekten brauchen wir eine größere Werkstatt. Darum ziehen wir 2010 in ein neues Industriegebiet in Ede. In dem dortigen Gebäude ist Platz für mehrere Büros und einen schönen Showroom.

In der großen Produktionshalle des neuen Firmengebäudes entwickeln wir Ende 2010 ein Förderbandsystem nach Maß für Google Android. Das Display wird auf dem Mobile World Congress 2011 in Barcelona eingesetzt. Dieses prestigeträchtige maßgefertigte Projekt ist letztendlich die erste Version der Catwalker Single Lane: eines Präsentationssystems, das auch Jahre später noch sehr häufig vermietet und verkauft werden wird.


2009: Einführung einer neuen Produktgruppe

Nach einer komplexen Entwicklungsphase stellt Pre-Motion die erste Drehbühne her: Sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland ist sie sehr gefragt. Wie aber kombiniert man zwei Produktgruppen, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben?

Letztendlich bringt ein einfaches &-Zeichen (Und-Zeichen) zwischen den Produktgruppen die Lösung. Ab sofort lautet unsere Zusatzbezeichnung: „Drehbühnen & Präsentationsbänder“.


2007: Wachstum auf dem deutschen Markt

Auf Messen in Deutschland sind die Präsentationssysteme in Bewegung ein wahrer Hit. Wir bekommen immer häufiger Anfragen und Aufträge aus unserem östlichen Nachbarland. Viele niederländische Unternehmen zeigen ebenfalls Interesse daran, ein Präsentationssystem zu mieten oder zu kaufen, haben dafür allerdings häufig ein kleineres Budget zur Verfügung.


2006: Technische Systeme im Designeroutfit

Pre-Motion gelingt es, sich von anderen Anbietern zu unterscheiden, indem es seinen technischen Präsentationssystemen ein schlankes Design gibt. Die Zahl der Mietanfragen steigt schnell: Die luxuriöse Ausstrahlung der Förderbandsysteme spricht viele Messebauer und Catering-Unternehmen an.

Die ersten Verkaufsprojekte reichen von kompakten sich bewegenden Displays in Schaufenstern bis zu langen Sushi-Bandsystemen in Restaurants.


2005: Der zarte Beginn einer langen Zusammenarbeit

Auf Umwegen kommt Pieter Koning in Kontakt mit Heimen Quik: einem Brabanter Unternehmer, der, wenn das überhaupt möglich ist, noch begeisterter von sich bewegenden Eyecatchern ist als Pieter selbst. Gemeinsam gründen sie Pre-Motion B.V.


2004: Inspiriert von japanischer Bewegungstechnik

Während sich die anderen Mitglieder seiner Familie in einem Sushi-Restaurant an all den Häppchen gütlich tun, die auf einem Sushiband vorbeiziehen, hat Pieter Koning eine Eingebung. Er notiert seine Ideen schnell auf einer Serviette.

Inspiriert von der japanischen Art und Weise, Sushi zu präsentieren, beginnt Pieter Koning, zuhause ein Präsentationsband für Häppchen und andere kleine Produkte zu entwerfen.